• schluessel
  • schluessel2
  • schluessel3
  • schluessel4
  • schluessel5
  • schluessel6

Es ist zum Verzweifeln!
Wie soll Adelind Blütenweiss die Liebreizende ihren Prinzen finden, wenn dieser na, dieser ääh, dieser Dingsdabumms an Ihrer Seite immer alles vermasselt?
Alles geht schief, dabei ist sie doch die perfekte Prinzessin.
Doch dann funkelt, glänzt, blinkt etwas. Glitzert und flimmert. Ein Schlüsselchen!?
Was man wohl damit aufschließen kann?
Zwei Schelme jagen sich durch die verrückte Wunderwelt der Grimmschen Märchen; zaubern mit Wort und Pantomime Geschichten von Angebern und Angsthasen, Machern und Maulhelden, von Großkotz und Kleinmut.

Die poetische Sprache des Berliner Autors Gerd Knappe ergänzt das fantasievolle Spiel von Andrea Post und Tim Schreiber, die mit ihrer fünften Kindertheaterproduktion Menschen ab 4 begeistern.

Regie: Holger Metzner
Text: Gerd Knappe

Pressestimmen:

Begeisternde Verbindung von Pantomime und Schauspiel

“Mit „Der Goldene Schlüssel“ demonstrierte das Theater auf das Vortrefflichste, was mit der Kraft der Imagination zu erreichen ist und wie gerne sich doch gerade Kinder in die Welt der Imagination entführen lassen.
Zudem ist es mit dem temporeichen Stück gelungen, auf ganz wunderbare Art und Weise gleich mehrere
Grimm´sche Märchen miteinander zu verweben.”

(Schwetzinger Woche, 29.10.2014)

 

Plakat | PressefotosProgrammheft | Technische Anforderungen